Chinahuhn mit Kokosmilch

„Chinahuhn“ mit Kokosmilch

Sehr lecker und variable in der schärfe.
Zutaten: Sojawürfel (Viel da man den Rest gut einfrieren kann), Gemüsebrühe, Reis, 1 Dose Kokusmilch,1 Pck. Sojasahne,1 rote Paprika,1 kl. Dose Ananaswürfel

Gewürze: rote Thaipaste, Chillie, Salz, Paprika edelsüß, Zucker, Curry Bombay

Die Sojawürfel in einem Gefäß mit mit kräftiger Gemüsebrühe, Chillie und Paprikapulver einweichen (2 Std.) – Alles in ein Gefäß und mit kochendem Wasser übergiessen – Achtung die Würfel quellen auf als etwa um das doppelte.
Paprika waschen und in Würfel schneiden.
Nach 2 Std. die Sojawürfel in ein Sieb geben und ausdrücken – nicht zu sehr aber gut. In eine große beschichtete Pfanne Rapsöl geben und die Würfel. Anschalten auf 90% Hitze so das das Öl sich zusammen mit den Würfeln erhitzt. Immer leicht wenden bis sich das restliche Wasser verkocht ist und das Öl in die Würfel eingezogen ist. Nun die Würfel anbräunen bis diese fest geworden sind. In ein Schüssel geben und daneben stellen. Nun die Paprika in Papsöl erhitzen bis sie ien leicht Orange Farbe angenommen hat. In der Zwischenzeit den Reis aufsetzen. In das kochende Wasser eine Prise Currypulver geben und dann den Reis, Ein super Geschmack und auch Farbe. In eine Wok die Thaipaste erhitzen und etwas Rapsöl hinzugeben, Wenn das Öl heiß ist die Sojawürfel hinzugeben und wenden. Wenn die Würfel sich mit der Paste verbunden haben die Paprika hinzugeben und wenden nun die Kokosmilch und die Sahen einfüllen und umrühren – leicht köcheln. Jetzt die Ananasstücke je nach Geschmack hinzugeben. Etwas Paprikapulver und Chilipulver hinzugeben – nicht zu viel! Sollte die Sauce zu dick sein etwas Wasser hinzugeben. Wenn der Reis fertig ist anrichten.
Dauer etwa 25 Minuten.
"Chinahuhn" vegan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.