Bienenschutz Bienen – App Lernhilfe

Thema Bienenschutz dazu die Bienen-app in Verbindung mit dem Pflanzenschutz

Sicher haben einige Besucher dieser Seite schon vom Bienen sterben gehört, oder es gar selbst beobachtet. Was ist aus dem Versprechen an zukünftige Generationen geworden, die Welt ein Stückchen besser zu machen, statt diese zu zerstören?

Ansätze zum Thema Bienenschutz kann ich wohl erkennen, doch die Gier nach Reichtum und hohen Erträgen ohne Rücksicht auf die Umwelt vernichten fast die Anstregungen zum Schutz der Biene. Ohne die Biene werden wir nicht überleben, geschweige den die nächste Generation, also unsere Nachfahren.
Dessen sollte sich jeder bewußt sein!!
Doch das muss dann jeder mit sich selbst abmachen und kann NICHT die Schuld bei anderen suchen oder die Schuld abschieben.
Hier gibt es eine sehr nützliche APP vom Bundenministerium für Ernährung und Landwirtschaft, die Bienen app.
Einfach in Google Play Store nach Bienen APP suchen!
Ich kann diese APP nur empfehlen, alles rund um unsere (Lebensgrundlage) Bestäuber wie Biinen, Hummeln und Co.

bienen app bienenschutzEin Ansatz ist die Bienenschutzverordnung:
Auszug aus dieser Verordnung:

Zweck der Verordnung über die Anwendung bienengefährlicher Pflanzenschutzmittel (Bienenschutzverordnung (BienSchV)) ist es, Bienen vor einer Gefährdung durch Pflanzenschutzmittel zu schützen. Bereits im Zulassungsverfahren werden Pflanzenschutzmittel auf ihre Bienengefährlichkeit geprüft und einer von insgesamt 4 Gefährdungsklassen zugeordnet bzw. mit entsprechenden Kennzeichnungen versehen:

  • B1: bienengefährlich (NB6611)
  • B2: bienengefährlich außer bei Anwendung nach Ende des täglichen Bienenflugs bis 23:00 Uhr (NB6623)
  • B3: nicht bienengefährlich aufgrund der durch die Zulassung festgelegten Anwendungen des Mittels (NB663)
  • B4: nicht bienengefährlich (NB664, NB6641)

Immer noch haben Kleingärtner, Hausbesitzer und „Unwissende“ unmengen von Glyhosat in ihren Keller. Sie gefährden damit nicht nur die Umwelt, sondern auch sich, da neue Studien ergeben haben, dass das Erbgut verändert wird….

Kommentare sind geschlossen